Betriebsschließungsversicherung

Für Unternehmen, die Lebensmittel herstellen, verarbeiten oder verkaufen, ist das Risiko einer Betriebsschließung existenziell. Die Betriebsschließungsversicherung schützt Sie finanziell, wenn Krankheitserreger Ihren Betrieb befallen und die Behörden deshalb eine Schließung nach dem Infektionsschutzgesetz anordnen.





Betriebsschließungsversicherung – Versicherungsschutz nach Ihrem Geschmack

Bei Schließung Übernahme der laufenden Kosten wie Miete oder Pacht, Teilzahlungsraten für Maschinen, Steuern, Löhne etc. sowie Ersatz des entgehenden Gewinns Ihres Betriebs

Wiederbeschaffungs- und Wiederherstellungskosten bei Vernichtung Ihrer Vorräte und Waren

Bruttolohn- und Bruttogehaltsaufwendungen, Kosten für Ersatzkräfte oder Überstunden bei Tätigkeitsverboten gegen Ihre Mitarbeiter oder Sie

Desinfektionskosten für Vorräte, Waren, Betriebsräume und -einrichtung

Kosten für Ermittlungs- und Beobachtungsmaßnahmen in Ihrem Betrieb


Lassen Sie uns gemeinsam über den passenden Versicherungsschutz für Sie sprechen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.



Bestens abgesichert bei behördlichen Maßnahmen

Sichern Sie die Existenz Ihres Unternehmens optimal ab: Mit der Betriebsschließungsversicherung und ihren speziell auf die Lebensmittelbranche angepassten Leistungen. Die Übernahme der Kosten bei behördlichen Maßnahmen in Folge des Infektionsschutzgesetzes sorgt dafür, dass Sie Ihren Betrieb schnell wieder wie gewohnt betreiben können.


Versichert gegen Gefahren, die von außen kommen

Selbst wenn Sie ganz genau auf die strikte Einhaltung von Hygienevorschriften achten: Gefährliche und/oder ansteckende Krankheiten können nicht nur durch Ihre eigenen Mitarbeiter in Ihren Betrieb gelangen, sondern auch überKunden

Lieferanten

Waren

Rohstoffe


Das Infektionsschutzgesetz – wenn Ihre Betriebsschließung beschlossene Sache ist

Krankheitserreger, die unter das Infektionsschutzgesetz fallen und den Versicherungsfall eintreten lassen, sind zum BeispielInfluenzaviren

Enteritis infectiosa, wie zum Beispiel Salmonellen und Lebensmittelvergiftung auslösende Viren

Virushepatitis

Noro-ähnliche Viren

Masern

Legionellen


Die Betriebsschließungsversicherung in Beispielen

Das Gesundheitsamt schließt eine Bäckerei und verhängt Tätigkeitsverbote, da das Personal am Noro-Virus erkrankt ist. Die Betriebsschließungsversicherung ersetzt zum Beispiel 3.280 Euro.

In einer kleinen Kantinenküche mit Partyservice wird Salmonellengefahr festgestellt. Das Gesundheitsamt ordnet für die Chefin sowie drei Mitarbeiterinnen Tätigkeitsverbote an, Küche und Partyservice werden geschlossen. Die Betriebsschließungsversicherung ersetzt 2.580 Euro.


Lassen Sie uns gemeinsam über den passenden Versicherungsschutz für Sie sprechen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.






Druckbare Version