Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung sichert Sie vielfältig und zuverlässig ab. Als Unternehmer oder Selbstständiger sind Sie zum Schadenersatz verpflichtet, wenn Sie bei Ihrer beruflichen Tätigkeit einen Vermögensschaden verursachen.





Vermögensschaden-Haftpflicht - damit Sie sich auf Ihre Tätigkeit konzentrieren können

Erfahrene Juristen prüfen, ob und in welchem Umfang eine Schadenersatzpflicht Ihrerseits überhaupt besteht

Zahlt für Sie die zu leistende Entschädigung

Bietet eine speziell auf Ihren Beruf zugeschnittene Absicherung

Wehrt unberechtigte Schadenersatzansprüche für Sie ab

Übernimmt sämtliche Kosten der Schadenabwicklung und der Rechtsverteidigung


Lassen Sie uns gemeinsam über den passenden Versicherungsschutz für Sie sprechen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.



Ihr Rettungsschirm bei Fehlern

Wer zum Schadenersatz verpflichtet ist, haftet mit seinem gesamten gegenwärtigen und zukünftigen Vermögen. Ein Haftpflichtschaden kann somit die berufliche und private Existenz gefährden. Eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung bedeutet also nicht nur Sicherheit gegenüber fremden Ansprüchen, sondern Schutz Ihrer Existenz.

Jede Branche unterliegt speziellen Risiken. Daher gibt es nicht eine einzige Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung, sondern - abgestimmt auf verschiedene Tätigkeitsfelder - speziell für Ihren Beruf zugeschnittenen Versicherungsschutz.


Büroserviceunternehmen
Einem Büroserviceunternehmen unterläuft bei der Erstellung von Lohnabrechnungen ein Kommafehler. Den Angestellten des Auftragggebers wird zu viel Gehalt überwiesen. Dem Auftraggeber entsteht einerseits ein hoher Zeit- und Kostenaufwand, um die zu viel gezahlten Beträge zu ermitteln und mit der nächsten Gehaltsabrechnung zu verrrechnen. Außerdem muss er einen Kredit aufnehmen, um Lieferantenrechnungen begleichen zu können. Er verlangts Schadenersatz von dem Büroserviceunternehmen.

Ein Büroserviceunternehmen übernimmt für ein Architekturbüro die Terminplanung und die Planung der Urlaubsvertretung der Angestellten. Es übersieht, dass der Abgabeschluss für zwei Ausschreibungen, an denen die Architekten teilnehmen wollen, in den Schulferien liegt, und gewährt der Hälfte der Angestellten in dieser Zeit Urlaub. Als die Architekten den Fehler bemerken, haben die Angestellten bereits ihren Urlaub gebucht. Um an den Ausschreibungen teilnehmen zu können, müssen die Architekten Ersatzkräfte einstellen. Die Lohnkosten stellen sie dem Büroserviceunternehmen in Rechnung.


Dolmetscher
Ein Übersetzer soll japanische Urkunden ins Deutsche übersetzen. Wegen der Unachtsamkeit eines Angestellten landen die Urkunden im Reißwolf. Er muss die Kosten für die erneute Ausstellung der Urkunden übernehmen.

Ein Übersetzer wird von einem großen deutschen Automobilhersteller beauftragt, einen Werbeprospekt ins Arabische zu übersetzen. Versehentlich bringt er Texte, Ausstattungstabellen und technische Übersichten durcheinander, so dass die übersetzten Texte nicht mehr zu den jeweiligen Typenbezeichnungen und abgebildeten Modellen passen. Der Prospekt ging mit diesen Fehlern in Druck. Nach Entdeckung der Fehler verlangt der Automobilhersteller die Kosten für den Neudruck eines korrigierten Prospektes. Zum Beispiel: Der Schaden wurde mit 50.000 Euro reguliert.


Energieberater
Wegen eines fehlerhaften Vorschlags des Energieberaters im Rahmen eines Antrags auf Fördermittel der Kreditanstalt für Wiederaufbau werden die prognostizierten und an sich möglichen CO2-Einsparungen nicht erreicht. Deshalb verwehrt die Kreditanstalt dem Bauherrn den zustehenden Anspruch auf Teilschuldenerlass für die gewährten Fördermittel.

Der Vorschlag eines Energieberaters für eine besondere Wärmedämmung eines Hauses führt wegen einer falsch berücksichtigten Mauerdicke nicht zu den vereinbarten Werten im so genannten Gebäudeenergieausweis. Dies hat eine Verringerung der Mieteinnahmen aus dem Gebäude und des Wiederverkaufswerts des Grundstücks zur Folge, weil Mieter ihren Mietzins mindern und Käufer mit Hinweis auf die falschen Angaben den Kaufpreis drücken. Der Grundstückseigentümer fordert Schadenersatz vom Energieberater.

Ein Fehler bei der Prüfung von Energietarifverträgen führt nicht zu der an sich möglichen Kosteneinsparung.


Hausverwalter
Ein Grundstücksverwalter verrechnet sich bei der Berechnung der Monatsmiete für ein Haus. Als der Hauseigentümer die zu geringe Mieteinnahme bemerkt, verlangt er die Differenz vom Verwalter.

Nach Erstellung der Nebenkostenabrechnung versäumt der Hausverwalter, die Rechnungen über fällige Nachzahlungen an die Mieter zu schicken. Die Nachzahlungsansprüche verjähren.

Ein Hausverwalter verfasst einen Mietvertrag. Bei Auszug des Mieters stellt sich heraus, dass der Vertrag bezüglich der Regelung über Schönheitsreparaturen unwirksam war und der Wohnungseigentümer die Reparaturen selbst zahlen muss. Er verlangt Schadenersatz vom Hausverwalter.


Immobilienmakler
Wegen der falschen Auskunft des Immobilienmaklers über bestehende Baubeschränkungen können die geplanten Baumaßnahmen des Grundstückkäufers nicht oder nicht in der gewünschten Form durchgeführt werden. Der Käufer verlangt im ersten Fall die Änderung des Vertrages. Im zweiten Fall entstehen ihm erhebliche Mehrkosten wegen erforderlicher Neuplanungen.

Der Grundstücksmakler macht versehentlich falsche Angaben über das Baujahr eines Hauses. Als der Käufer den Fehler nach dem Kauf bemerkt, verlangt er einen Teil des Kaufpreises zurück.


Journalist
Weil über ein Bauunternehmen falsch berichtet wird, es sei insolvent, hat es Schwierigkeiten, Baumaterialien einzukaufen. Zusätzlich zu einer Gegendarstellung verlangt das Unternehmen vom Journalisten Schadenersatz wegen Kreditschädigung aufgrund der Veröffentlichung falscher Angaben.

Eine Zeitung berichtet über Salmonellenerkrankungen. Der Journalist verwechselt das Hotel A in der Stadt X mit dem gleichnamigen Hotel in der Stadt Y und berichtet über die Erkrankung eines Gastes über das falsche Hotel. Trotz sofortigen Widerrufs der Zeitung bleiben die Gäste aus. Für den erheblichen Verlust macht der Hotelier die Zeitung haftbar.


Öffentlicher Dienst
Ein Beamter/Angestellter einer Behörde begeht bei mehreren Zahlungsvorgängen Fehler. Einmal vergisst er, bei der Zahlung einer Rechnung dem rechnungsbetrag den gewährten Skonto abzuziehen. In einem anderen Fall weist er einen Betrag versehnetlich doppelt an. Die Fehler fallen erst auf, als der Zahlungsempfänger bereits insolvent ist. Der Dienstherr nimmt den Beamten/Angestellten in Regress.

Aufgrund einer Namensgleichheit entzieht ein Beamter einem falschen Gastwirt seine Erlaubnis zum Betrieb einer Gaststätte nach dem Gaststättengesetz. Da der Gastwirt keinen Alkohol mehr ausschenken darf, sinken seine Einnahmen. Den Verdienstausfall verlangt er als Schadenersatz.


Unternehmensberater
Bei der Personalplanung für eine Drogeriekette geht der Unternehmensberater von zu kurzen Öffnungszeiten aus. Daher plant er zu wenig Personal ein. Später stellt sich heraus, dass die Personalkosten wegen nachträglich erforderlicher Neueinstellungen deutlich höher sind und die Drogeriekette unrentabel ist.

Einer Gaststätte droht die Insolvenz. der zur Rettung beauftragte Unternehmensberater ermittelt zu niedrige monatliche Kosten, weil er laufende Verträge nicht berücksichtigt. Dadurch unterlässt er es, dem Gastwirt dringend erforderliche Organisationsstraffungs- und Kostensenkungsmaßnahmen zu empfehlen. Die Insolvenz hätte bei Umsetzung der Maßnahmen verhindert werden können.


Vereine
Ein gemeinnütziger Verein erstellt fehlerhafte Spendenbescheinigungen für die Mitglieder. Diese reichen ihre Lohnsteuerjahreserklärungen ein und erhalten keine Steuervorteile für ihre Vereinsbeiträge. Sie verlangen vom Verein Schadenersatz in Höhe der entgangenen Steuervorteile.

Versehentlich zahlt der Kassenwart eines Vereins eine Handwerkerrechnung in Höhe von 1.000 Euro mit 10.000 Euro. Er bemerkt den Fehler erst nachdem der Handwerker insolvent geworden ist.

Wegen verspäteter Beantragung eines Zuschusses aus öffentlichen Mitteln wird der Antrag abgelehnt. Der versicherte Sportverein muss die notwendige Sanierung seines Sportplatzes deshalb selbst bezahlen.


Werbeagentur
Eine Werbeagentur übersieht bei Probeauszügen für einen Prospekt die Druck- und Farbfehler. Sie gibt den Prospekt zum Druck frei. Als dem Auftraggeber die Fehler auffallen, muss der Prospekt neu gedruckt werden.

Bei der Gestaltung einer Werbeanzeige für einen Lebensmittelhändler unterlässt es die Werbeagentur, die erforderlichen Kilopreise der angebotenen Waren aufzuführen. Nach Veröffentlichung der Werbeanzeige wird der Händler wegen des Verstoßes gegen Wettbewerbsvorschriften abgemahnt und muss eine Geldbuße bezahlen. Er verlangt Schadenersatz von der Werbeagentur.


Sinnvoll kombinieren
In vielen Fällen ist eine Kombination mit einer Büro- und Umwelt-Haftpflichtversicherung möglich, falls Personen zu Schaden kommen oder Sachen zerstört öder beschädigt werden können. Zum Beispiel wenn: ein Mandant bei Eisglätte auf dem nicht gestreuten Gehweg vor der Kanzlei stürzt

ein Brand in den angemieteten Büroräumen auf das Nachbargebäude übergreift

der für angemietete Büroräume überlassene Zentralschlüssel verloren gehtZusätzlich zu den üblichen Risiken aus einem Bürobetrieb sowie berufsbedingter Außentätigkeit sind dann ohne zusätzlichen Beitrag mitversichert:Die Vermietung von Wohnungen, Ladenlokalen, Büros auf dem Kanzleigrundstück


Was ist für Sie als Firmeninhaber wichtig?
Schäden durch Leitungswasser Abwasser

Schäden aus dem Verlust von zentralschlüsseln

Das Abhandenkommen eingebrachter Sachen von Kanzleiangehörigen und Besuchern

Tätigkeitsschäden auf fremden Grundstücken

Schäden an gemieteten Kanzleiräumen durch Brand oder Explosion, sonstige Mietsachschäden

Schäden bei Geschäftsreisen weltweit

Die Lagerung von gewässerschädlichen Stoffen in Kleingebinden

Heizöltanks zur Raumbeheizung


Lassen Sie uns gemeinsam über den passenden Versicherungsschutz für Sie sprechen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.






Druckbare Version